Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

B. Digitalisierung - mobiles Bezahlen, I.Bezahl-App von Allianz, II.Robo Advisor

B. Digitalisierung - mobiles Bezahlen & Sicherheit

I. Allianz bringt Bezahl-App auf den Markt - Juli 2019

Europas größter Versicherer, die Allianz, bringt in Deutschland eine eigene Handy-App für mobiles Bezahlen auf den Markt. Das Unternehmen zielt damit auch auf Verbraucher, die bisher keine Versicherungskunden sind. Verbunden mit der Bezahlfunktion der App ist zum Schutz der Bankdaten und dem Online-Käuferschutz ein eigener  Versicherungsschutz. Laut einer im März2019 veröffent-lichten Studie der Beratungsgesellschaft PwC nutzte etwa ein Viertel der deutschen Verbraucher im vergangenen Jahr bereits mobile Zahlmethoden, so das Allgemein von einem weiteren Zuwachs der Bezahlung  per Mobiltelefon ausgegangen wird. Sicherheitsbedenken, insbesondere die Angst vor Hackerangriffen bzw. Cyberkriminalität ist aber weiterhin ein Hemmschuh für die Akzeptanz dieser Technologie.

 

II. Robo Advisor

Automatisierte Investments im Netz mit Robo Advisor stoßen auf weniger Nachfrage als erwartet, um traditionellen Sparern die Börse näher zu bringen. Dies obwohl die Vermögensverwalter langfristig zwischen vier bis sechs Prozent Rendite pro Jahr versprechen bei Gebühren von 0,5 bis ca. ein Prozent und bereits mit 100,00€ ein Einstieg möglich ist. Die Qualität der noch recht neuen Geldanlage-Roboter ist für den Verbraucher gemäß dem Bundesverband Verbraucherzentrale wohl noch zu schwer einzuschätzen, um ihm einen attraktiven neuen Geldanlagemarkt zu erschließen. Zudem gibt es wohl nur wenig Interessenten, die einerseits in Wertpapieren anlegen und andererseits Internet affine sind. Ggfs. ist die technikaffinere Generation hier interessierter, sofern sie über entsprechendes Kapital verfügt. Im Versicherungsbereich ist dies jedenfalls schon deutlich zu verzeichnen wie die zahlreichen digitalen Angebote zeigen. 

 

III. Informationen zur Datensicherheit

1.Kundendaten von Mastercard durch Datenleck im Netz

 Die Daten der Nutzer des Mastercard-Bonusprogramms "Priceless Specials" sind lt. t-online.de vom 20.8.2019 durch ein Datenleck zeitweise im Internet aufgetaucht. Eine Tabellen-Datei listete Namen und Email-Adressen auf, manchmal auch Adresse und Telefinnummer sowie Teile der Kartennummer. Das Bonusprogramm wurde vorsorglich von Mastercard gestoppt.